VU


Datum: 31. Januar 2019 
Alarmzeit: 14:46 Uhr 
Art: Technische Hilfeleistung  
Einsatzort: BAB 93, Regnitzlosau – Hof Ost 
Einsatzleiter: Volker Bucher 
Mannschaftsstärke: 1/2/9 
Fahrzeuge: ELW 1 , SW 2000 , VSA , MZF  
Weitere Kräfte: Feuerwehr Regnitzlosau , Land 2  


Einsatzbericht:

Zu einem Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Regnitzlosau zusammen mit dem Verkehrssicherungsanhänger der Feuerwehr Stadt Rehau auf die A 93 zwischen Regnitzlosau Richtung Hof Ost alarmiert.

Der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Rehau erreichte als erstes Einsatzfahrzeug die Unfallstelle, welche unmittelbar nach dem Parkplatz Bärenholz lag. Zusammen mit dem kurz darauf eintreffenden Rehauer Rettungswagen wurde die Einsatzstelle erkundet und hierbei vier beteiligte und verletzte Personen vorgefunden.

(Anmerkung stellv. Kdt.: die hier vorgefundenen Unfallfahrzeuge und die massive Deformation beider Fahrzeuge, ließen sofort auf einen heftigen Aufprall schließen, bei dem trotz aller Verletzungen mit Sicherheit auch viel Glück im Spiel war)

Die beiden Personen des Audi waren augenscheinlich leicht verletzt. Beide Insassen des Opels mittel- bis schwerverletzt, wobei die Beifahrerin noch im Fahrzeug saß.

Nach kurzer Sichtung wurde eine Crashrettung der Beifahrerin durch die beiden Notfallsanitäter und dem stellv. Kommandanten der Feuerwehr Rehau durchgeführt.

Der Maschinist des ELW`s übernahm währenddessen die Aufstellung der Verkehrsabsicherung hinter und an der Unfallstelle.

Vom nachfolgend eintreffenden HLF der Feuerwehr Regnitzlosau wurde umgehend der Gruppenführer mit Sanitätsausbildung abgezogen und als Unterstützung des RTW zugeführt. Weiterhin stellten die Kräfte aus Regnitzlosau den Brandschutz sicher und banden auslaufenden Kraftstoff.

Im weiteren Einsatzverlauf waren insgesamt 4 Rettungswagen, ein Notarzt und ein Rettungshubschrauber an der Einsatzstelle.

Beim Umladen der Patientin vom RTW in den Rettungshubschrauber wurde durch die Feuerwehrkräfte ein Sichtschutz aufgebaut.

Während der gesamten Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten war die Autobahn in Fahrtrichtung Norden komplett gesperrt, zur Landung des Rettungshubschraubers Christoph 80 zeitweise auch beide Fahrspuren in Richtung Süden!

Zum Unfallhergang und Schaden kann von Seiten der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden.

 

Wir wünschen allen Unfallbeteiligten gute Besserung und beste Genesung!

Bericht: Volker Bucher

Bilder: Stephan Fricke und Feuerwehr Stadt Rehau